Nachhaltige Entwicklung

Buch: „Freiwillige Klimaneutralität des Privatsektor –

Schlüssel zur Erreichung des 2°C-Ziels“

Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine der sehr großen Herausforderungen für die internationale Politik. Dabei geht es um weit mehr als eine ökologische Frage. Es geht um die Sicherung von Wohlstand und Freiheit, potentiell vielleicht sogar um Krieg und Frieden. Für uns auf Seiten des Senats der Wirtschaft war immer klar, dass Klimapolitik
bisherige klassische Denkrahmen überwinden muss. Wir brauchen internationale Lösungen. Wir müssen neben der Politik den Privatsektor, vor allem den wohlhabenden
Teil des Privatsektors, aktivieren und wir müssen neben allen Anstrengungen zur Vermeidung und Reduzierung von Klimagasemissionen, insbesondere
auch CO2 in Form sogenannter Negativemissionen wieder aus der Atmosphäre herausholen. Weiterlesen

Forschungsvorhaben „Eine bessere Globalisierungsgestaltung:
Handlungspotenziale aus entwicklungspolitischer Sicht“
Das Projektvorhaben umfasst zwei Teilvorhaben, und zwar „Wertschöpfungsketten und Nachhaltigkeit – Möglichkeiten und Grenzen im WTO- und EU-Recht“ sowie „Umsetzung der Sustainable Development Goals 2015-2030 – Anforderungen an Global Governance und Möglichkeiten der Umsetzung“. Weiterlesen

Wir setzen uns auch in Deutschland und Europa für Nachhaltigkeit ein. Dafür haben wurden die Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit im Jahr 2010 als Gemeinschaftsprojekt von uns und fünf weiteren Träger-Organisationen (Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME, Doktoranden-Netzwerk Nachhaltig Wirtschaften e.V., Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), Global Marshall Plan Foundation und ÖSF) initiiert. Weitere Informationen zu den Hochschultagen finden Sie hier.